facebook facebook share

650 Jahre Grüneberg

 

Wir sind endlich dabei!

Der 2. September 2006 war für Grüneberg ein großer Tag!

Im Jahr 1356 wurde Grüneberg das erste mal urkundlich erwähnt. Die Dorfgemeinschaft nahm dies zum Anlass, das alljährlich am ersten Septemberwochenende stattfindende Erntefest im Jahr 2006 als 650-Jahrfeier zu begehen. Als Neu-Grüneberger haben wir uns am Festumzug beteiligt und unserem schönen Dorf herzlich gratuliert. Immerhin hat es ja 650 Jahre gedauert, bis wir dazu stoßen durften! Der Festumzug hatte über 50 Wagen und einer war noch prächtiger geschmückt als der andere. Wir haben die Gelegenheit genutzt, uns vorzustellen und beim Umzug an die 1000 Leitet Herunterladen der Datei einFlyer an die Grüneberger und ihre Gäste verteilt. Wie man auf einigen Fotos unschwer erkennen kann, waren die Bauarbeiten zu diesem Zeitpunkt in vollem Gange. Genau 4 Wochen nach der 650-Jahrfeier sind wir dann auf unseren Hof gezogen.

Im folgenden eine kleine Fotogalerie von diesem historischen Tag:

Anklicken vergrößert die folgenden Bilder und startet Slideshow!

Hier unser Festwagen mit Pferd Sabrina, nebst Marie mit Freundin Marisa, die gerade letzte Hand anlegen - gleich geht der Umzug los! Honecker hätte seine Freude an unserem Slogan zum Fest gehabt!
Unser alter Deutz 3005 Schlepper von 1967 ist heute natürlich auch fein herausgeputzt, er zieht schließlich unseren Festwagen. Vorn auf der Gabel nehmen später Marie und Marisa Platz. Es ist natürlich eine Mordsgaudi mit dem Hubarm herauf und herunter gefahren zu werden!
Hier das zweite Gespann von unserem Hof. Unsere Thüringer Waldziege Fussel haben wir schick gemacht und sie darf unseren Nachbarjungen Louis ziehen, der als Gegenleistung den Fusseltreibstoff hütet: einen großen Eimer mit leckeren gelben Pflaumen, die Fussel über alles liebt. Dafür geht sie meilenweit durch Grüneberg!
Jetzt kann's losgehen. Der Wagen ist mit Kindern bestückt und die Sonne scheint prächtig!
Hier sieht man Matzi Schmidt's Fendt Dieselross, dass eifrig den Wagen der Grüneberger Kompostieranlage URD zieht, die auch die Pferdeäpfel vom Hof Grüneberg zu 1a Kompost verarbeitet.
Und böse Buben gab es früher wohl auch in Grüneberg...
Dieses Sprichwort konnten wir als Bauherren besonders bestätigen.
1877 erhielt Grüneberg Anschluss an das Schienennetz. Auch heute noch hat Grüneberg einen Bahnhof an der gleichen Strecke!
Und hier freuen sich Marie, Marisa und Jill schon auf die nächste Aufzugfahrt mit dem Treckerhubarm.
 

                                                   Zum Vergrößern und Starten der Slideshow auf ein Bild klicken

zum Seitenanfang